Feuchte Kugel

Kurzporträt der Kegelgesellschaft „Feuchte Kugel“

Zu der seit dem Jahr 1853 in Oberhausen bestehenden Gesellschaft Haideblümchen gehören fünf Kegelgesellschaften, scherzhafterweise – wenn auch nicht ganz unberechtigt – zuweilen auch als die Säulen der Gesellschaft Haideblümchen bezeichnet.

Die älteste dieser Kegelgesellschaften ist die „Feuchte Kugel“, die im Oktober 2010 ihr 110-jähriges Bestehen feierte. Aus einer Chronik der Gesellschaft Haideblümchen geht hervor, dass die „Feuchte Kugel“ die Geselligkeit in der Gesellschaft Haideblümchen über viele Jahrzehnte entscheidend mit geprägt hat – und dies auch heute noch durch aktives Mitwirken tut.

Die „Feuchte Kugel“ kegelt in 14-tägigem Rhythmus. Das Kegeljahr beinhaltet neben den Kegelabenden aber auch eine immer kulturell interessante Kegeltour innerhalb Deutschlands, eine Weihnachtsfeier oder ein Nikolauskegeln mit Damen, diverse Feste zu Jubiläen und runden Geburtstagen, eine Generalversammlung am Jahresanfang – hier wird das neue Kegeljahr kulinarisch begleitet besprochen – und so manches Treffen aus sich immer wieder findenden Gründen zur Pflege der Freundschaft und Geselligkeit.

Traditionell vereinigt die „Feuchte Kugel“ in sich ein breites und interessantes Berufsspektrum. Sie ist für Interessenten zum Kennenlernen immer offen und freut sich über am Kegeln interessierte Verstärkung. Treffpunkt an den Kegelabenden ist die Gaststätte „Zum Schwarzen Schaf“ an der Mellinghofer Straße 172 in Oberhausen. Kontaktaufnahme ist möglich mit Klaus Zorn, klauszorn@online.de.

WAZ – Artikel zum 110 – jährigen Bestehen

feuchtekugel100

WAZ Artikel als PDF – Download

Die nachfolgende Bilderzusammenstellung von der Kegelbahn (4 Kegelbrüder fehlen) mag unsere Freude am Kegeln verdeutlichen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.